24.03.2017 11:09
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 Otto Deppmeyer
 











Neuigkeiten
05.09.2013, 12:49 Uhr | Deister- und Weserzeitung / Julia Rau und Andrea Tiedemann Übersicht | Drucken
"Opa soll am Kamin nicht nerven"
CDU-Politiker David McAllister gibt sich selbstironisch

Afferde
 
Von Julia Rau und Andrea Tiedemann
David McAllister nimmt derzeit Französischunterricht – in Vorbereitung auf seine mögliche Zeit in Brüssel. Denn McAllisters Zukunft liegt in der Europapolitik, das macht er gestern im Sportkrug Afferde deutlich. „Ich nehme Kurs auf Brüssel und Straßburg“, sagte McAllister in dem mit rund 190 Leuten prall gefüllten Saal. Schon die Ankunft war ein Spektakel: Mitglieder der Jungen Union eskortierten den ehemaligen niedersächsischen Ministerpräsidenten mit orangenen Schildern, Hüten und T-Shirts. „Mc is back“ war die Botschaft, die niemand übersehen sollte.


Ganz selbstbewusst bezeichnete McAllister sich als den „Ministerpräsident der Herzen“ – angesichts der Leute, die ihm „David, David“ gestern zujubelten, allerdings verständlich.
 
Auch für den Bundestagskandidaten Michael Vietz und Landratskandidat Uwe Schünemann hatte McAllister ein Kompliment parat. Im Hinblick auf die Wahlplakate, die die Straßen Hamelns flankieren, sagte er: „Ihr seid eine optische Aufwertung des Straßenbildes.“
 
Im Hinblick auf den aktuellen Wahlkampf erinnerte er sich daran, dass er selber vor seinem TV-Duell sehr aufgeregt gewesen sei – besonders, als Kanzlerin Angela Merkel sich als Zuschauerin ankündigte.
 
Einen Seitenhieb auf SPD-Kanzlerkandidat Peer Steinbrück konnte McAllister sich jedoch nicht verkneifen. „Hätte, hätte, Fahrradkette“ war sein abschließendes Fazit zur verlorenen Landtagswahl im Januar – und auch das einzige, was er je von Steinbrück zitieren würde.Mc Allister als CDU-Landesvorsitzender Niedersachsens hält sich bei CDU-Fraktionssitzungen derzeit im Hintergrund. Zuhören ja, sprechen nein – so lautet seine Devise. „Opa soll am Kamin nicht nerven“. scherzt er.
 
Bis zur Europawahl im kommenden Jahr arbeitet McAllister weiter an seinen Französisch-Kenntnissen. Dazu hat er sich extra eine Privatlehrerin genommen, die ihn im Büro besucht. Einzig bei der Lektüre-Auswahl gibt er den Ton an: Derzeit sind es die Wahlprogramme des französischen Sozialisten Francois Hollande.
 


aktualisiert von Walter Klemme, 05.09.2013, 12:51 Uhr


Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.27 sec. | 60752 Visits