21.07.2017 22:46
 Startseite   Kontakt 
Impressum   
 Otto Deppmeyer
 











Presse
02.05.2017, 09:36 Uhr | Deister- und Weserzeitung / Ernst August Wolf Übersicht | Drucken
Politik-Prominenz setzt ein Zeichen
23. Kinderfest der türkisch-islamischen Gemeinde


Dewezet / 2.5.2017

Hameln

Von Ernst August Wolf

Das Zeichen ist unübersehbar. Neben dem Bundestagsabgeordneten Michael Vietz (CDU) sind auch die beiden Mitglieder des niedersächsischen Landtages Ulrich Watermann (SPD) und Otto Deppmeyer CDU) der Einladung zum 23. „Nisan-Kinderfest“ der türkisch-islamischen Gemeinde am Thiewall gefolgt.



Foto

Gerade angesichts der angespannten Situation im deutsch-türkischen Verhältnisgelte es die Gemeinsamkeiten herauszustellen, so sagt denn auch Oberbürgermeister Claudio Griese. „Nicht übereinander schimpfen, sondern miteinander reden“, rät auch Watermann, und Michael Vietz stellt fest, dass „die türkische Community viel bunter und demokratischer ist, als die Vorurteile uns das glauben machen wollen.“

Was die Hamelner Liberalen da wohl geritten habe, fragt sich Vietz. „Suna Baris ist das absolut falsche Ziel.“ Die 41-jährige Integrationsmanagerin der Stadt war für ihre Gemeindearbeit durch die Liberalen kritisiert worden.

Doch Baris zeigt sich davon unberührt. „Wir stehen total auf dem Boden der Tatsachen“, entgegnet sie den Anfeindungen. „Religion spielt im Alltag nicht die große Rolle.“ Alles sei halt eine Generationsfrage. „Für die einen von uns ist die Türkei Heimat, für die anderen Urlaubsland. Es geht uns viel stärker um den Alltag, ums Private.“

Baris hat als ehrenamtliche Mitarbeiterin in der Ditip-Gemeinde das Fest, das sich auf den Gründer der modernen Türkei, Mustafa Kemal Atatürk, beruft, maßgeblich mitgestaltet. Das kleine Moderatorenpärchen Gökalp Kaya und Zeynep Üretmen sagt die einzelnen Programmpunkte an, laute Musik schallt über den Hof, Kinder tragen türkische Gedichte vor, ein Kinderchor singt ein Frühlingslied. Großen Applaus erntet der kleine Ilker Ay, der selbstbewusst einen klassischen Tanz von der Ägäis vorträgt.

Rund 300 Mitglieder und rund 150 Kinder habe der Verein derzeit, erklärt Suna Baris. Saliha Kerekce nebenan hat gekocht und gebacken. Sie freut sich, dass ihre Gerichte vom Börek über Salate bis zu allerlei Süßem restlos aufgegessen werden. Manchmal geht eben auch Politik einfach nur durch den Magen.

Foto: EAW
Klassischer Tanz eines Steppkes: Ilker Ay begeistert sein Publikum beim Kinderfest in Hameln.



aktualisiert von Walter Klemme, 02.05.2017, 09:42 Uhr

  Ältere Artikel finden Sie im Archiv.
Impressionen
News-Ticker
Presseschau
CDU Landesverband
Niedersachsen
Ticker der
CDU Deutschlands
Newsletter abonnieren
Bleiben Sie stets auf dem Laufenden!
Ihre E-Mail Adresse:

 
 
   
0.28 sec. | 50208 Visits